Volksschule "Türmli"

Volksschule "Türmli"

„Interessante Synthese zwischen regional beeinflusster Konstruktion und klassizistischen Einzelformen einerseits, andererseits aber ein auf Vereinheitlichung und Serienfertigung bedachtes Konzept, das ausgehend von der Industriearchitektur des 19. Jahrhundert bereits bemerkenswert moderne Züge trägt.“ So wird der Baustil der alten Volksschule Länggasse, auch „Türmli“ genannt, im Inventarisationsblatt der Denkmalpflege beschrieben.

Das ursprünglich 1860 als zweigeschossig erbaute Schulhaus wurde bereits 1873 umgestaltet und aufgestockt. Die Riegkonstruktion wurde später mit Holzschalungen und Schindelfassaden verkleidet. Die witterungsempfindlichen Konstruktionen müssen regelmässig erneuert und mit Anstrichen als Schutz- und Opferschichten behandelt werden.

Mit intensiver Begleitung der Denkmalpflege konnte durch die Gebäudehüllensanierung und den Ersatz der Fenster das Gebäude energetisch verbessert und für die nächsten 20 Jahren instand gestellt werden.

Eckdaten

Projekttyp: Fassadensanierung
Ort: Bern
Bauinventar: erhaltenswert
Baujahr: 1860
Fertigstellung: 2014
Beratung: Städtische Denkmalpflege, M. Waber
Fotografie: Haaf & Haemmig
721_07_Sanierung_Gebaeudeunterhalt_Volkschule_Laengasse_Tuermli_Lukarne.jpg